Stefan Lechner

„Greif un di Kischte!“

„Greif un di Kischte!“

140 Jahre sind es wert, einen Blick zurückzuwerfen. 1880 gründete der Pionier Sebastian Harpf eine kleine Bäckerei, 1920 kam der Wein- und Branntweinhandel dazu und 1927 das Bier. Heute ist der Getränkehandel harpf noch immer in Familienhand und sorgt über das Pustertal hinaus für Trinkgenuss. Generation um Generation hat für das Unternehmen ihr Bestes gegeben. Leicht war das Weitermachen nie. Der Erste Weltkrieg, das Joch des Faschismus, die fragilen 1960er-Jahre und der Wettbewerb mit mächtigen Monopolen: Harpfs Unternehmensgeschichte ist von Höhenflügen und Krisen geprägt und erzählt zugleich die wechselvolle Geschichte Südtirols.
Wenige Unternehmen lassen sich ihre Firmengeschichte von Historikern aufarbeiten, und betrachten damit alle Facetten der Vergangenheit mit professionellem Blick und nicht nur durch die Marketing-Brille. Der Unternehmer Lukas Harpf hat den Historiker Stefan Lechner beauftragt, Gründung und Werdegang des Handelsunternehmens Harpf in Buchform herauszubringen.